5 universelle Tipps, damit der Valentinstag nie endet

13. Februar 2019 | von Chabi |

Valentinstag – Tag der Liebe

Lass es für mich rote Rosen regnen. Schenke mir Pralinen. Nimm mich mit, zum besten Italiener um die Ecke.

Liebesbeweise am Valentinstag oder wie soll es sonst gehen? Muss ich ihm etwas schenken und so meine Liebe beweisen? Muss Liebe überhaupt bewiesen werden (v.a. materiell)?

Der Sinn solcher Tage ist klar. In einer Gesellschaft, in der meist Hektik, Stress und Arbeit den Alltag dominieren, braucht es einen Tag als Anker für gemeinsame Zeit. Nur was passiert an den anderen 364 Tagen im Jahr? Meist kehrt der Alltag ein und das wärmende Miteinander geht verloren.

Verstärkt ein Geschenk an diesem Tag die Liebe oder ist es eher ein Ich-muss-was-schenken-da-ja-Valentinstag? Meine Sorge ist, dass dieser Tag zunehmend kommerzialisiert wird und einen automatischen Ablauf bekommt, ähnlich wie Weihnachten. Wäre es nicht schön, wenn es mehrere Anker und Erinnerungsmomente für Zweisamkeit geben würde? Liebe und Geborgenheit sollten nicht begrenzt sein.

 

Liebesbeweise

Wie drückst du deine Liebe für einen anderen Menschen aus und wie oft? Wie schön wäre es, die Liebe auch an den anderen Tagen im Jahr zu spüren und den Partner eine Aufmerksamkeit zu machen. Nicht „nur“ durch Materielles. Vor allem durch Dinge, welche zwischen den Zeilen zu finden sind. Ein Danke, ein Lächeln oder eine Umarmung schaffen Nähe und Bindung. Und das Schöne daran…es kostet nichts, außer ein ehrliches Empfinden. Gesten sind wunderschön und erwärmen das Herz.

Jeder geliebte Mensch ist der Mittelpunkt eines Paradieses.“ (Novalis)

Lässt du den anderen wissen, wie wichtig er für dich ist? Mit diesen 5 einfachen Tipps würdigst du die Liebe jeden Tag (auch außerhalb von Valentinstag)!

  • Mit diesen 5 universellen Tipps sorgst du für eine Bereicherung deiner Beziehung

5 universelle und einfache Tipps für die Liebe

  • Danke sagen

    Der Partner tut etwas für uns (wäscht unsere Wäsche, kocht für uns oder organisiert den stressigen Familienalltag). Vielleicht haben wir uns schon daran gewöhnt. Nimm es nicht für selbstverständlich. Die Liebe gibt gerne und viel. Nur das Geben verstumpft irgendwann zur Gewohnheit. Ein einfaches und ehrliches „Danke“ ist wie ein Tropfen auf hungrigem Boden. Nähre den Boden und du wirst überrascht sein, was alles keimt.

  • Berührung

    Berührung schafft Nähe und Geborgenheit (solange es beide wollen!). Wir huschen schnell durch den Alltag, ohne echte Nähe geschaffen zu haben. Nehmt euch Zeit füreinander. Eine Umarmung, sich in die Augen schauen oder den anderen am Arm streicheln. Es kann so einfach sein. Wie geht es dir oder deinem Gegenüber dabei?

  • Gemeinsamkeit

    Der Tag hat 24 Stunden. Wie viel Zeit kostet dich deine Arbeit, Kinder oder die Freizeit? Nimmst du dir Zeit für deinen Partner? „Wir haben uns auseinandergelebt“ – zu schnell entfremden sich Paare. Ein gemeinsames Hobby, zusammen kochen, ins Gespräch kommen….es gibt so viele Möglichkeiten gemeinsam etwas zu Erleben, außerhalb des monotonen Alltags. Versäumt das nicht!

  • Geben und Nehmen

    Wie beim ersten Punkt erwähnt: die Liebe gibt gerne. Aber das sollte nicht einseitig geschehen! Warum? Geben und Nehmen ist unerlässlich, um auf Augenhöhe zu bleiben und sich gegenseitig zu erfüllen. Jeder hat Bedürfnisse und Wünsche. Diese wahrzunehmen und zu äußern, ist für den eigenen Selbstwert wichtig! Stell dir eine Wippe vor. Es macht mehr Spaß, wenn beide abwechselnd auf- und abschwingen.

  • VW-Regel

    Die VW-Regel basiert auf Manfred Prior*. Jeder Vorwurf (V) soll als Wunsch (W) umformuliert werden. Vorwürfe erfüllen selten ihren Zweck. Meist ist die Atmosphäre hinterher schlecht. Kennst du den Wunsch dahinter? Achte darauf, dass der Wunsch sich nicht wie ein Vorwurf anhört. Die VW-Regel ist eine von vielen Versuchen, die Kommunikation zu verbessern. Eine andere Variante ist zum Beispiel die „gewaltfreie Kommunikation*“ von Herrn Rosenberg.

* Die zwei Links zeigen dir die jeweilige Literatur bei Amazon. Dafür bekomme ich keine Provision. Es dient lediglich der Orientierung.

Diese Tipps schaffen eine respektvolle und achtsame Haltung. Hilfreich auch in anderen Beziehungsformen (Familie, Arbeit, Freunde). Hast du noch weitere Tipps, um eine Beziehung zu behüten und zu würdigen?

Was mir wichtig ist: Der Valentinstag soll weiter das bleiben, was er für viele ist: eine Erinnerung, das man den anderen liebt. Nur bitte feiert eure Zweisamkeit nicht nur an diesem Tag. Liebe braucht Fürsorge und Ehrlichkeit – an allen Tagen.

Berührung schafft Vertrauen
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.